Schlagwort-Archiv: Baukultur

Denkmalbereichssatzung Volberg – im neuen Band des Geschichtsverein

denk mal: 112 denkmalwürdige Objekte im Stadtgebiet Rösrath
Hiermit möchten wir auf den aktuellen Band des Geschichtsvereins Rösrath aufmerksam machen:
Das Buch enthält alle in der Denkmalliste der Stadt Rösrath eingetragenen Objekte, darüber hinaus auch …

Der aktuelle Band ist eine klare Kaufempfehlung für alle, die an Geschichte, Denkmal und Baukultur unserer Stadt interessiert sind!
Besonders hinweisen wollen wir auf die Seiten 8 und 9:
dort wird noch einmal das wesentliche Ziel des Denkmalschutzes ausgesprochen: „… das bauliche Erbe zu sichern !“
Auf Seite 9 erläutert unser Baudezernent Herrmann den von unserem Verein initiierten Denkmalbereich Volberg!

Anwohner wollen Bauvorhaben in Overath verhindern

Bürgerbeteiligung – zwischen Baukultur und Baurecht
Aktuelles Beispiel aus Overath, bei dem ein „Riesenklotz“ neben einem denkmalgeschützten Gebäude entstehen soll:

Das Gebäude füge sich überhaupt nicht in die Umgebung ein

5 Familien aus der Nachbarschaft wollen sich für ein „sachbezogenes transparentes Verfahren“ einsetzen.
Sie wollen ein anstehendes Verfahren zur Erarbeitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „kooperativ begleiten“, und sich für „ausgewogene Abwägung der Interessen von Bauherren, Öffentlichkeit und Nachbarschaft einsetzen“
siehe Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger vom 28.02.2017

Auf den Dialog müssen sich alle einlassen

Bürgerbeteiligung – wie geht Politik konkret damit um?
“Auf den Dialog müssen sich alle einlassen” – KStA vom 03.10.15
Die Initiative “Rösrath gemeinsam gestalten” hat mit dem (Bürger-) Antrag für einen Erhaltungsbereich Volberg einen klaren Fokus gesetzt. Bevor die Politik letztlich entscheidet, ob das angestrebte Ziel im Sinne der Allgemeinheit liegt, sollte sie sich ernsthaft bemühen, das Anliegen von Bürgern, die sich demokratisch aktiv einbringen, auch zu verstehen. Der Antrag soll ein erster Vorschlag für den Bereich sein, über die Qualitäten vor Ort zu diskutieren – er ist eine Diskussionsgrundlage zum Umgang mit Baukultur und  kulturellem Erbe”.

Hoffnungsthaler Ortsmitte spricht alle an

Nur wenige Wünsche bleiben offen
KStA online vom 26.05.2015
“Das Flair der Hoffnungsthaler Ortsmitte spricht alle an, … Hoffnungsthaler Verhältnisse. Volberger Kirche, historisches Rathaus, Schiefer und Fachwerkhäuser geben dem Ortskern seinen Charakter, Geschäfte tragen mit ansprechend gestalteten Schaufenstern zum schmucken Bild bei…..”
… und damit das so bleibt, sollte auf die Pflege der
(in Hoffnungsthal größtenteils noch erhaltenen) Baukultur behutsam geachtet werden – die leider zunehmenden “Bausünden” müssen künftig unbedingt vermieden werden!